Preisverleihung „Lebendige Gärten“ in der VG Rhein-Selz

Dieser Wettbewerb für naturnahes Gärtnern, artenreiches Leben und nachhaltiges Pflanzen in privaten Gärten zeigt jährlich, wie viele Bürger:innen etwas für den Klimaschutz tun.

Preisverleihung „Lebendige Gärten“ in der VG Rhein-Selz

Am 4. April war die Preisverleihung für die diesjährigen Gewinner:innen des Wettbewerbs „Lebendige Gärten“ rund um das Thema Wasser - und Trinkangebote in der VG Rhein-Selz.

„Ich beglückwünsche alle Preisträger:innen und danke auch allen Bewerber:innen für die Teilnahme! Bei den zunehmend trockenen und heißen Sommern tun Sie aktiv etwas für den Artenerhalt und die Vielfalt in den Gärten.“, so Christina Bitz, Beigeordnete für Klimaschutz in der VG Rhein-Selz.

Neben der Urkunde und dem Geldpreis gab es für die Preisträger:innen noch eine Glas regionalen Honig aus der „Niersteiner Hölle“ und das NABU- Heft „Gartenlust“ für weitere Tipps im naturnahen Garten. Mitmachen lohnt sich also. Im Jahr 2022, so hat es der Ausschuss für Klimaschutz der Vg Rhein-Selz schon beschlossen, wird der Wettbewerb zum Thema „Entsteint eure Schottergärten!“ stattfinden - es winken 500€ Preisgeld für Menschen, die ihren Garten entsteinen. Die Jury besteht aus Ehrenamtlichen aus den regionalen Naturschutzverbänden und der VG-Verwaltung. Sie leisten eine außerordentlich fachkundige und professionelle Unterstützung bei dem Wettbewerb.

Die Preisträger:innen stammen aus der gesamten VG Rhein-Selz:

Karl-Heinz und Luise Gremme (Uelversheim), Ulrike Rückert (Weinolsheim), Petra Janß (Guntersblum), Brigitte Abraham (Nierstein), Gerhard Breyer (Hahnheim), Susanne Dörrsxhuck (Dexheim), Manfrd Spitzl (Selzen), Bettina Thimm (Guntersblum) und Ursula Wenzel (Hahnheim).

Logo