Pappelfällungen im Wäldchen Oppenheim

Weitere Pappeln werden gegenüber der Polizeistation Oppenheim aus Verkehrssicherungsgründen gefällt.

Pappelfällungen im Wäldchen Oppenheim

Das Forstamt Rheinhessen informiert über die Fällung von altersschwachen Pappeln an einigen Stellen im Oppenheimer Stadtgebiet. „Wie jedes Jahr werden auch 2022 einige Pappeln im Oppenheimer Wäldchen gefällt, am Weg gepoltert und an Sägewerke verkauft.

„Dieses Mal werden wir werden Pappeln aus zwei Flächen nahe der Schutzhütte im Wald entnehmen. Dort haben sich bereits viele auwaldtypische Bäume gut entwickelt. Die wir dort auch erhalten, damit sie den zukünftigen Wald bilden“, erklärt Regionalförsterin Simone Rupp.

Außerdem sollen Teile des Restholzes für neue Wegebegrenzungen für die Straße zum Strandbad verwendet werden. Sie werden die durch Verwitterung und Hochwasser der letzten Jahre morsch und brüchig gewordenen Stämme ersetzen. „Weitere Pappeln werden gegenüber der Polizeistation Oppenheim aus Verkehrssicherungsgründen gefällt. Die Äste dort sind sehr groß und alt. Es besteht also bei Sturm Astbruchgefahr, so dass auch die Polizeistation getroffen werden könnte“, so Rupp weiter.

Zusätzlich werden in diesem Zuge ebenfalls aus Verkehrssicherungsgründen einige andere über den Winter abgestorbene Bäume im Wald und an der Burgruine Landskron entfernt. Die Forstarbeiten haben bereits begonnen und werden voraussichtlich 14 Tage, je nach Wetterlage, andauern.

Logo