38 neue Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte im Polizeipräsidium Mainz

Polizeipräsident Reiner Hamm begrüßt neue Kollegen.

38 neue Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte im Polizeipräsidium Mainz

„Dies ist eine der schönsten Veranstaltungen des Jahres und ein ganz besonderer Tag in ihrem Berufsleben." Mit diesen Worten begrüßte Polizeipräsident Reiner Hamm, zusammen mit seinem Stellvertreter Herrn Thomas Brühl und weiteren Führungskräften, insgesamt 38 neue Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte im Polizeipräsidium Mainz. Erstmals nach zwei Jahren Corona bedingtem Ausfall der Veranstaltung, konnte der Polizeipräsident die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder persönlich begrüßen.

In seiner Begrüßungsrede betonte Polizeipräsident Hamm die hervorragende Ausbildung, die bereits in den letzten Jahren gezeigt hat, dass die neuen Kolleginnen und Kollegen gut auf ihren Dienst vorbereitet sind und nun nicht mehr als Praktikant im Streifenwagen "hinten einsteigen". Nach dem erfolgreichen Abschluss des Bachelor Studiums an der Hochschule der Polizei werden die jungen Beamtinnen und Beamte ab jetzt eigenverantwortlich tätig.

"Wie immer werden die Neuzugänge von uns allen freudig erwartet" führte Polizeipräsident Hamm weiter aus, da nach 17 Ruhestandsversetzungen bis Mai 2022 die Personallücken schnellstmöglich geschlossen werden können und sich die vielen Neueinstellungen positiv bemerkbar machen. Zusätzlich zu den frisch graduierten Beamtinnen und Beamten, bekommt das Polizeipräsidium Mainz nämlich noch Zuwachs von 14 Kolleginnen und Kollegen, die im Rahmen des alljährlichen Versetzungsgeschehens von anderen Polizeibehörden nach Mainz versetzt werden.

"Verrichten sie ihren Dienst so, dass der Bürger sie als Freund wahrnimmt" zitierte Polizeipräsident Hamm in seiner Rede den ersten Polizeipräsidenten des Mainzer Präsidiums nach dem zweiten Weltkrieg, Jakob Stefan und hob die wichtige Aufgabe hervor, das Vertrauensverhältnis zwischen den Bürgern und der Polizei weiterhin positiv zu beeinflussen.

Logo