Endlich wieder raus und was erleben - dafür gibt es viele neue Angebote in Nierstein

Eventreihe im Stadtpark, Rieslingleuchten im Roten Hang und ein neuer Weinstand direkt am Rhein - Nierstein fährt sein Kultur- und Tourismusangebot hoch.

Endlich wieder raus und was erleben - dafür gibt es viele neue Angebote in Nierstein

Die kleine rheinhessische Stadt Nierstein am Rhein ist überregional für ihren ausgezeichneten Wein, für die vielen Feste, für die traumhafte Landschaft und die kulturellen Angebote bekannt und beliebt.

So wundert es nicht, dass diese aktive Weinstadt als einer der ersten Gemeinden ein umfangreiches Programm auf die Beine stellt, um den Bürgern der Region und Touristen nach den anstehenden Lockerungen etwas zu bieten.

Die Menschen zieht es raus, sie wollen wieder etwas erleben, Wein und gutes Essen genießen, Musik hören, Künstlern zuschauen, Vorträge hören und vieles mehr. Aktivitäten, die uns Menschen glücklich machen und die in den letzen Monaten aus aktuellen Gründen nicht möglich waren.

In dem großen Niersteiner Park wird somit von der Niersteiner Event- und Marketingagentur MKon, dem Technik-Experten Aurora Eventtechnik aus Ludwigshöhe und in Kooperation mit der Stadt Nierstein eine neue Veranstaltungsreihe angeboten. Für alle Geschmäcker soll es etwas geben. Lokale Künstler, lokale Gastronomen und lokale Dienstleister sollen eingebunden werden. Das alles unter Beachtung der Hygienevorschriften und Abstandsregelungen.

Den Start macht die Niersteiner Band Tschau Johnny! am 26. Juni. Der Kartenvorverkauf im Rathaus und in der Druckerei Lattreuter beginnt in wenigen Tagen.

„Wir sind überglücklich endlich wieder starten zu können“, so die beiden Geschäftsführer Jan Römer von Aurora und Michael Köster von MKon.

„Auch wenn wir erst mal nur kleinere Events für bis zu 350 Personen veranstalten dürfen, so ist das nach diesem schlimmen Jahr schon mal etwas und bringt neben viel Event-Spaß, bei lokalen Unternehmen etwas Geld in die Kasse“, so Römer und Köster weiter.

Stadtbürgermeister Jochen Schmitt und der für Kultur und Tourismus verantwortliche 1. Beigeordnete Otto Schätzel, waren von Anfang an Feuer und Flamme für den Vorschlag der beiden Eventunternehmer.

„Mit unserem besonders schönen aber auch großräumigen Park können wir die Eventreihe realisieren. Wir sind froh mit unseren Partnern hier vor Ort wieder Leben in unsere Stadt zu bringen. Das wird unseren Bürgern, der ganzen Region und unseren Gästen aus nah und fern viel Freude bringen. Gerade Kultur- und Tourismus hat zusammen mit unserem Wein einen ganz hohen Stellenwert in Nierstein und wird weiter ausgebaut“, wissen Schmitt und Schätzel.


Nierstein wäre aber nicht Nierstein, wenn nicht schon weitere Projekte in der Planung oder Umsetzung wären.

Für den eigentlichen Winzerfestsamstag, 1. August, planen die Eventler Römer und Köster eine Illuminierung des Roten Hang (nähere Infos dazu in Kürze auf RheinSelz-Highlights). Noch fehlen hierfür die Sponsoren, aber die Veranstalter sind positiv gestimmt und führen bereits Gespräche.

Nicht zuletzt wird es bereits ab den Sommerferien für 12 Wochen einen neuen Weinstand am Rhein geben, der auf der Rheinpromenade platziert wird. Der Verkehrsverein ist Initiator und Eigentümer. Das Niersteiner Unternehmen MKon GmbH wird der Pächter sein.

„Den Stand haben wir bereits gekauft und sind aktuell dabei, diesen mit der nötigen Technik und Einrichtung auszustatten“, so Gernot Ebling, Verkehrsvereinsvorsitzender.

„Wir wollen an diesem Stand, der im Übrigen auch Wein am Rhein heißen wird, alle unsere Winzer präsentieren. Der Pächter verkauft am Stand die Niersteiner Weine und wird zusätzlich den Gästen Infos zu Speise- und Übernachtungsmöglichkeiten geben, also auch für unser schönes Nierstein werben“, freut sich Ebling.

Zum neuen Weinstand „Wein am Rhein“ berichtet RheinSelz-Highlights in Kürze ausführlich.

Logo