KLIMAFIT – DURCHSTARTEN“: Start der Förderrunde am 20. April 2022

Finanzielle Zuschüsse für die energieeffiziente Sanierung von Gebäuden, Lastenrädern oder die Anschaffung von Balkon-Solarmodulen: All das bietet auch in diesem Jahr das Förderprogramm „KLIMAFIT DURCHSTARTEN“.

KLIMAFIT – DURCHSTARTEN“: Start der Förderrunde am 20. April 2022

Der Kreistag des Landkreises Mainz-Bingen hat dafür kürzlich eine Aktualisierung der Förderrichtlinie beschlossen. Damit stehen nun 750.000 Euro für nachhaltige Investitionen bereit. Das sind rund 30.000 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Neue Anträge können die Bürgerinnen und Bürger ab Mittwoch, 20. April 2022 um 10 Uhr stellen.

Dazu sagt Landrätin Dorothea Schäfer: „Klimaschutz erreichen wir nur dann in der Breite, wenn dieser bei konkreten Bauvorhaben oder Anschaffungen mitgedacht wird. Wir fördern nicht nur klimafreundliche Investitionen, sondern setzen ebenso wichtige Impulse für die Wirtschaft in der Region und entlasten die Menschen im Landkreis.“ Das zeige, dass Klimaschutz und Zukunftsfähigkeit kein Widerspruch seien, sondern Hand in Hand gingen, so die Landrätin.

„Das Förderprogramm ist eines unserer wichtigsten Instrumente als Landkreis, um unsere klimapolitischen Ziele zu erreichen“, erklärt der für Umwelt verantwortliche Erste Kreisbeigeordnete Steffen Wolf. Das Ziel sei es, zu einem geringeren Ressourcenverbrauch sowie zu einem geringeren Treibhausgas-Ausstoß beizutragen. „Deshalb fördern wir auch ganz unterschiedliche Schwerpunkte“, so Wolf. Bei diesen handelt es sich um Gebäude, Mobilität, Klimaanpassung und Unternehmen.

Der Bereich Gebäude umfasst zum Beispiel Dämmvorhaben von Gebäuden mit nachwachsenden Dämmstoffen oder die Montage von Plugin-Solarmodulen. Beim Thema Mobilität geht es um Zuschüsse für die Anschaffung von Lastenrädern. Der Aspekt der Klimaanpassung umfasst Themen wie Dachbegrünungen, die klimaschützende Anbaumethode „Dynamischer Agroforst“ oder den Einsatz von Zisternen zur Regenwassernutzung. Für Unternehmen und Kommunen besteht die Möglichkeit, am Projekt „ÖKOPROFIT“ teilzunehmen, um eigene Betriebskosten zu senken und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Bei dem Förderschwerpunkt Gebäude erfolgt eine Anpassung der Förderhöhe für die Kategorie „BEG-Effizienzhaus-Standard“. Im selben Förderschwerpunkt wurde ebenfalls die Förderhöhe für „Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen“ angepasst. Des Weiteren können im Förderschwerpunkt Klimaanpassung zukünftig auch kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) eine Förderung beantragen. Neu im Förderschwerpunkt Klimaanpassung sind die „Rigolen“, die ergänzend zu den „Zisternen“ gefördert werden. Im Bereich Unternehmen erhalten nun alle Unternehmen bei Teilnahme an ÖKOPROFIT eine Förderung.

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Das bedeutet: Der Reservierungsantrag ist vor der Umsetzung des Vorhabens zu stellen. Die Maßnahme darf weder begonnen sein, noch darf eine Lieferung der Materialien erfolgt sein. Das Antragsverfahren erfolgt online. Das Antragsformular, die vollständige Förderrichtlinie sowie Informationen zu Förderhöhen und Voraussetzungen gibt es auf der Homepage des Kreises www.klimaschutz.mainz-bingen.de im Bereich „Förderung“ und dann „Förderprogramm Landkreis“.

Weitere Informationen gibt es auch bei Diana Heck vom Umwelt-und Energieberatungszentrum (UEBZ) unter der Telefonnummer 06132 787 2173.

Logo