20 m³ Müll beim „Dreck weg Tag“ in Nierstein und Schwabsburg eingesammelt

Der „Dreck weg Tag“ am 26. März in Nierstein und Schwabsburg war, ironisch betrachtet, ein voller Erfolg.

20 m³ Müll beim „Dreck weg Tag“ in Nierstein und Schwabsburg eingesammelt

Mehr als 80 freiwillige Helfer:innen, darunter eine stattliche Anzahl an Kindern, sammelten innerhalb weniger Stunden rund 20 m³ Müll in der Gemarkung ein. Dabei handelte es sich von Plastiktüten, gebrauchte Papiertaschentücher über Flaschen und Getränkedosen bis hin zu Autoreifen, Matratzen, Paletten und Bauschutt. Ein buntes Sammelsurium, welches in den Fluren überhaupt nichts zu suchen hat.

Gesäubert wurden die Gemarkungspunkte „Große Steige“, „Kleine Steige“, Hummertal und Schwabsburg. Dies mit der unverzichtbaren Unterstützung der Winzer- und Landwirtschaftsbetriebe Fritz Eitel, Georg-Gustav Huff, Stefan Raddeck, Altbürgermeister Strub und Philipp Wedekind. Diese stellten neben ihrer eigenen Arbeitskraft auch Fahrzeuge für den Abtransport des Mülls und Getränke sowie Süßigkeiten für die Helfer:innen zur Verfügung. Für eine deftige Verkostung sorgte die Stadt Nierstein.

„Wir sind froh und dankbar für dieses freiwillige Engagement“, so Stadtbürgermeister Jochen Schmitt und der Erste Beigeordnete Otto Schätzel. „Unser Bauhof alleine hätte dafür zig Stunden an Arbeitskraft investieren müssen“.

Schmitt und Schätzel danken den motivierten Helfer:innen und den Landwirten für deren logistische Unterstützung. Der Müll wurde zentral in Bauhof der Stadt Nierstein gesammelt und von einer Fachfirma der ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt.

Logo