LiloFee: Nistkastenkontrolle & Aktionstag im Oppenheimer Paradies

Sie war mit einiger Spannung erwartet worden: Die erste Nistkasten-Kontrolle im „Paradies“ durch den Vogelschutzberater des Landkreises, Nikolaus Strupp, im Rahmen des ersten Aktionstages 2022.

LiloFee: Nistkastenkontrolle & Aktionstag im Oppenheimer Paradies

Die Nistkästen wurden vom Verein „LiloFee“ angeschafft und von Kindern und Eltern des Naturkindergartens zusammengebaut. Herr Strupp hat die 15 Brutgelegenheiten im vergangenen Frühjahr in höher aufragenden Bäumen platziert. Das Ergebnis der aktuellen Kontrolle: In sämtlichen Nistkästen fand sich eine üppige Innenausstattung mit unterschiedlichem Baumaterial! In den meisten Fällen handelte es sich dabei um recht große Mengen von relativ frischem Moos, wie man es etwa von Meisenbruten kennt. Ein Wermutstropfen ist jedoch, dass sich in fast allen Kästen auch die eindeutigen Hinterlassenschaften von Gartenschläfern fanden. Die überdimensionierte Bauweise verriet zudem, dass die Kästen von den possierlichen Tieren mehrheitlich als Schlaf- und/oder Überwinterungsquartier auserkoren waren. In einem Kasten wurde sogar ein schlafendes Exemplar angetroffen.

Gartenschläfer zählen zu den Allesfressern in der Familie der Bilche, zu denen auch Siebenschläfer, Haselmäuse und die in Deutschland noch selteneren Baumschläfer gehören.

Leider ist es eine typische Verhaltensweise des Gartenschläfers, fremde Nester, die in Nistkästen begonnen werden, quasi „im Rohbau“ zu übernehmen. Dabei kommt es auch zum Austausch von Baumaterialien, sodass am Ende kaum noch erkennbar ist, wer die ursprünglichen „Bauherren“ waren. Noch weniger angenehm ist die Tatsache, dass Gartenschläfer bei ihrer „feindlichen Übernahme“ auch vor den im Nest befindlichen Vogeleiern und vor frisch geschlüpften Nestlingen nicht Halt machen.

Zu den trotzdem erkennbaren Lichtblicken zählt, dass eindeutige Spuren auch den Besuch von Haselmäusen, Kleiber, Blau- und Kohlmeisen verrieten. Letztere nutzen die Kästen regelmäßig zur Übernachtung in den kalten Winternächten.

Zu den Bilchen muss man wissen, dass alle zuvor genannten Arten in Deutschland streng geschützt sind, weil ihre Bestände in den meisten Landesteilen seit Jahren stark reduziert sind.

Zur insgesamt betrüblichen, ersten Bilanz der Nistkastenkontrolle hat auch beigetragen, dass bei der jetzigen Zählung ganze 5 Kästen fehlten. Bereits im letzten Sommer hatte es schon heftige Schäden durch Vandalismus an den Nistkästen gegeben. So bleibt allen Beteiligten die Hoffnung auf bessere Erfolge in der kommenden Brutsaison. Und der Vogelschutzberater hat bereits zugesagt, die nächsten Kontrollen in den Sommer zu verlegen!

Erster Aktionstag 2022 (2. Aktionstag im Rahmen der Herbst/Winter-Arbeiten 2021/22)

Auch beim ersten Aktionstag im neuen Jahr waren wieder zahlreiche Helfer aktiv. Über 25 Arbeitsstunden kamen an diesem Samstagvormittag zusammen. Sehr wichtig war die Vorbereitung des Geländes für Umplatzierung des Gerätehauses. Die Kontrolle der Brutkästen brachte einige interessante Erkenntnisse, die in obigen Artikel erläutert sind. Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern sehr herzlich.

Eure LiloFeen von Oppenheim

Bürger für Bürger

Text: ©LiloFee

Bild/Zeichnung: Das Paradies aus der Sicht von Patricia Hell

Logo