Radservice-Station in Guntersblum eingeweiht

Mehr Service an rheinhessischen Radwegen - das hat sich die Rheinhessen-Touristik auf die Fahnen geschrieben.

Radservice-Station in Guntersblum eingeweiht

Radfahren liegt mit und ohne Corona mehr denn je im Trend, die Gästenachfrage in Rheinhessen steigt – das hat sehr viel mit Qualitätsprodukten zu tun. Die Hiwweltouren als Prädikatswanderwege sind die Vorreiter. DieRadwegeinfrastruktur soll diesem Qualitätsanspruch folgen. Das ist erklärtes Ziel der Neuausrichtung des Radtourismus bis 2025 und steht im Pflichtenheft des „Radtouristischen Entwicklungsplans für Rheinhessen“. Serviceinfrastruktur spielt für die Gäste neben der Basisqualität der Wege eine wichtige Rolle.

So sind die modernen Radservice-Stationen ein Schritt in die richtige Richtung. Seit 2018 konnten bereits sechs Stationen an zentralen Standorten im touristischen Radwegenetz installiert werden. Es sind wichtige Streckenpunkte entlang der touristischen Radrouten der Region, wo dem Radfahrer eine Kombination von E-Bike-Lademöglichkeit und Radreparaturstation geboten werden. Der Standort am Fähranleger in Guntersblum liegt direkt am Rheinradweg zwischen Worms und Mainz und ist ein idealer Zwischenstopp.

Eine Besonderheit der Radservicestationen: Sie sind im Markenlook Rheinhessen gestaltet. Die Sichtbarkeit der Dachmarke Rheinhessen ist ein großes Anliegen der Partner im Ausbau der Radserviceinfrastruktur. Die Rheinhessen-Touristik wird in diesem Bereich schon seit einigen Jahren von der EWR AG unterstützt, die sich verstärkt in diesem Zukunftsmarkt engagiert: „Da immer mehr Radler mit dem E-Bike unterwegs sind, unterstützen wir diesen Trend gerne mit Lademöglichkeiten und 100 Prozent Ökostrom“, sagt Hubert Diehl, Kommunalberater bei EWR.

Dank der finanziellen Unterstützung der Volksbank Alzey-Worms eG konnte die Rheinhessen-Touristik die Servicestationen ausbauen und der Lademöglichkeit eine Radreparaturstation hinzufügen. Für Bernd Rissel, Prokurist und Bereichsleiter Unternehmenskommunikation der Volksbank Alzey-Worms eG, passt das Engagement sehr gut zur Volksbank: "Als heimatverbundene Volksbank geben wir der Region gerne etwas zurück. Die finanzielle Unterstützung der Radservice-Stationenist für uns eine sinnvolle Investition in die Infrastruktur unserer Region. Wir sorgen also nicht nur bei Finanzfragen für Bewegung, sondern leben aktiv unser Motto: Aus der Region, für die Region und mit der Region!"

Mit dieser Station am Rheinradweg und zwei weiteren in Schwabenheim und Wörrstadt an Selztal-Radweg und Hiwwelroute konnten in diesem Jahr drei Standorte umgesetzt werden. Damit existieren insgesamt neun Serviceeinheiten an wichtigen Knotenpunkten des touristischen Radwegenetzes in Rheinhessen.

Logo