Geschichtsverein Nierstein: Zum Römertag ins Sironabad – eine Reise in die gallo-römische Kulturgeschichte

Auch das Sironabad in Nierstein wird im Rahmen des Römertags Rheinhessen 2022 für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Geschichtsverein Nierstein: Zum Römertag ins Sironabad – eine Reise in die gallo-römische Kulturgeschichte

Am Sonntag, den 8. Mai 2022, ist es endlich wieder so weit: Der traditionelle Römertag Rheinhessen konnte zwei Jahr lang wegen Corona nur als zentrale Veranstaltung im Binger Wald stattfinden. Jetzt können die örtlichen Römerstätten wieder besichtigt werden.

So wird auch das Sironabad in Nierstein im Rahmen des Römertags Rheinhessen 2022 für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Fachkundige Führungen durch die historische Badeanlage in der Sironastraße werden an diesem Tag vom Niersteiner Geschichtsverein angeboten.

Öffnungszeiten sind von 11.00 bis 16.00 Uhr.

Ein besonders bedeutendes Zeugnis aus der Römerzeit auf rheinhessischem Boden stellt das Sironabad in Nierstein dar. Vor Ort gefundene Votivgaben und Münzen sowie ein Weihestein zeugen von der damals starken Frequentierung dieses der keltischen Quell- und Heilgöttin Sirona geweihten Thermalbads – und von der heilenden Wirkung seiner Schwefelquelle, von der sich Gichtkranke Linderung ihrer Leiden erhofften.

Nachdem das Bad lange Zeit in Vergessenheit geraten war, wurde es zu Beginn des 19. Jahrhunderts wieder entdeckt und genutzt. Badetourismus entwickelte sich, das Heilwasser des Sironabades in Flaschen gefüllt und bis nach Holland verkauft.

Eine „Vorläufige Nachricht über die Niersteiner Mineralquelle“ bestätigte schon 1794 die Qualität des schwefelhaltigen Wassers. Ein Exemplar wurde 1804 ins Niersteiner Gemeindearchiv aufgenommen (Foto).

Logo